Die Stimme

zu sich selbst befreien

Anmeldung

Einzelstunden 
Im Proberaum Tumstrasse 3-5, Köln Nippes
nach Vereinbarung

 

ACHTUNG TERMIN-ÄNERUNG: 4. bis 9. Juli

STIMME ALS SKULPTUR

Sommer Workshop im Centre Artistique International Roy Hart, Malérargues, Cevennen

Agnes Pollner & Ralf Peters

Dieser Workshop ist ein Labor: wir erforschen,  ob und wie sich die menschliche Stimme – unsere Stimmen -  jenseits der Bereiche von Musik und Theater als künstlerisches ‘Material’ nutzen lässt.

Kann die Menschliche Stimme – unsere Stimmen – jenseits von Musik und Theater künstlerisches Material sein? Wie könnte das gehen und was würde das bedeuten?

In diesem Kurs laden wir euch dazu ein, damit zu experimentieren. In der Gegenwartskunst sind Klänge mittlerweile oft Teil einer Installation oder einer Skulptur. Die menschliche Stimme aber ist mehr als ein reines Klang-Phänomen – hören wir einer Stimme zu, dann hören wir ein menschliches Wesen!

Wie passt der Aspekt der Lebendigkeit und der Person zu einer Vision der Stimme als einer Struktur im Raum oder Skulptur? Wie kann ich mich - Körper, Geist, Herz und Stimme  - und andere dafür gestaltend nutzen?

Wir freuen uns darauf, in diese Recherche mit euch einzutauchen. Individuelle und gemeinsame Stimmarbeit sind wie immer Teil der Veranstaltung. Die Teilnehmenden sollten Vorerfahrung mit der Stimme und/oder mit anderen künstlerischen Disziplinen mitbringen. Bitte schreibt uns kurz, von wo ihr in dieser Hinsicht herkommt, wenn ihr euch für den Kurs anmeldet.

Wir arbeiten auf ein künstlerisches ‚Ergebnis’ hin, das in irgendeiner Weise am Ende des Kurses gezeigt werden wird.

Weitere Informationen unter www.stimmfeld.de oder www.roy-hart-theatre.com

 

 

28. Oktober - 1. November
STIMME UND SCHWEIGEN
Agnes Pollner und Ralf Peters
im Kulturtransistor Kail/Eifel
 
im Anschluss: Stimm-Performance-Labor (mehr dazu auf Nachfrage) 

Eine merkwürdige Verbindung, Stimme und Schweigen. Zwei Dinge, die nicht gleichzeitig da sein oder aktiviert sein können. Wenn ich schweige, schweigt ja gerade die Stimme. Wenn meine Stimme erklingt, kann ich nicht zugleich schweigsam sein. Was soll das also? Worum kann es in einem Workshop mit diesem Titel gehen?
In unserer Stimme zeigt sich unsere „Person“; einer Stimme zuhören heißt, einen Menschen kennenlernen. Unsere Erfahrung zeigt, daß die Stimme am deutlichsten “zu uns spricht”, wenn sie befreit von Sprache erklingen kann. Sprache ist neben vielem anderen ein Medium zur Formulierung der eigenen Lebens-und Selbstkonzepte, doch oft stimmen (!) die formulierten Konzepte nicht mit der aktuellen Lebenssituation überein. Die Stimme läßt sich von alten und unpassenden Konzepten nicht so leicht verführen. In dem Workshop soll es darum gehen, miteinander herauszufinden, was die Stimme zu “sagen” hat, wenn sie aus der engen Umklammerung der Sprache befreit wird. Wir werden also während der gemeinsamen Tage so wenig wie möglich sprechen. Außerhalb der eigentlichen Seminararbeit wird meistens geschwiegen. Im Seminar nähern wir uns in Einzel- und Gruppenübungen der Stimme, wie sie unabhängig von Sprache und damit etwas weiter entfernt von den üblichen Selbstkonzepten, erklingt.
Wir wollen die TeilnehmerInnen ermutigen, allen Stimmen und Stimmungen, die sich aktuell zeigen, einen stimmlichen Ausdruck zu geben. Dabei sind wir genauso an den vermeintlich unpassenden, häßlichen oder gar desintegrierten Stimmen interessiert wie an allen anderen. Wir verfolgen dabei einen künstlerischen Ansatz, keinen therapeutischen. Im Seminar wird es angeleitete Schweigephasen geben.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 9 begrenzt. Es stehen 7 Einzelzimmer und ein Zweierzimmer zur Verfügung. Der Workshop findet im Seminarhaus Kulturtransistor, einem relativ kleines Seminarhaus in einem ruhigen Ort in der südlichen Voreifel statt. Das Catering 'Krumme Gurke' bekocht uns mit leckerer, vegetarischer Vollwertkost.

Die Kursgebühr beträgt 250,- €. Dazu kommen pro Person ca. 200,- €  für Übernachtung und Verpflegung. Für eventuelle Preisreduktion bitten wir um Kontaktaufnahme. 
Die Anmeldung ist verbindlich. Rücktritt bis 12 Wochen vor Beginn 25 Euro, danach die Hälfte der Kursgebühr, sofern kein Ersatz gefunden wird.